//Google Analytics //Google Adsense
Sonntag , 24 Oktober 2021

Émilien Jacquelin und Svetlana Mironova sind „IBU Rookies of the year“

Émilien Jacquelin aus Frankreich und Svetlana Mironova aus Russland wurden von der IBU zum „Rookie of the year“ der Saison 2017/18 ausgezeichnet. Sie folgen damit den Schweden Hanna Öberg und Sebastian Samuelsson, die diese Auszeichnung im letzten Jahr erhielten.

Émilien Jacquelin lief zum Saisonauftakt in Östersund erstmals bei der Biathlonelite. Durch seinen Sieg beim IBU-Cup in Sjusjoen wurde er von den französischen Nationaltrainern erstmals in die Nationalmannschaft berufen. Zusammen mit seinen Kollegen Jean-Guillaume Béatrix, Simon Desthieux und Quentin Fillon Maillet belegte er beim Staffelrennen in Hochfilzen den dritten Platz. Sein bestes Saisonergebnis schaffte er beim Weltcup in Antholz. Dort wurde er Fünfter im Sprint und Sechster in der Verfolgung. Bei den olympischen Spielen in Pyeongchang durfte er im Einzel und in der Staffel antreten. In einem Interview mit der IBU sagte er: „Diese Saison war unglaublich für mich.“

Émilien Jacquelin (FRA) – Foto: Andrei Ivanov

Svetlana Mironova durfte bereits beim Weltcup in Pyeongchang im März 2017 in der höchsten Biathlonliga starten. Die 24-Jährige ist seitdem zwischen IBU-Cup und Weltcup unterwegs. Ein Achtungszeichen setzte sie mit dem neunten Platz im Sprint von Hochfilzen. Svetlana Minorova begann ihre Karriere als Langläuferin bevor sie 2010 zum Biathlon wechselte. „Ich bin sehr glücklich diesen Preis von der IBU zu bekommen“, sagte sie nach der Verleihung.

Svetlana Mironova (RUS) – Foto: Andrei Ivanov

weitere News

Simon Schempp – wenn der Kopf will, aber der Körper streikt – Rückblick auf eine erfolgreiche Biathklonkarriere

Für die einen war es keine besonders große Überraschung nach den durchwachsenen Leistungen der vergangenen …

Interview mit Philipp Nawrath: „Ich möchte mich im Weltcupteam etablieren“

In der vergangenen Saison feierte Philipp Nawrath gemeinsam mit Erik Lesser, Benedikt Doll und Arnd …