Dienstag , 5 März 2024

Denise Herrmann-Wick beendet ihre Karriere nach dem Weltcup in Oslo

Am heutigen Vormittag hat sich mit Marte Olsbu Røiseland eine Top-Biathletin nach dem anstehenden Weltcup in Oslo 2023 vom aktiven Sport verabschiedet und nun folgt ihr Denise Herrmann-Wick auf dem Fuße. Die 34jährige, die zuletzt bei der WM in Oberhof auftrumpfen konnte, war zuletzt die erfolgreichste Athletin und Anführerin im deutschen Team gewesen.

Eigentlich war dieser Schritt zu erwarten gewesen, dennoch trifft es viele deutsche Biathlon-Fans mitten ins Herz. Denise Herrmann-Wick wird nach den drei Rennen in Oslo ihre erfolgreiche Karriere beenden, dies gab sie auf Instagram bekannt. „Nach 16 Jahren Skilanglauf und sieben Jahren Biathlon ist es an der Zeit, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Ich freue mich auf die Abenteuer, die das Leben jetzt für mich bereithält“ schrieb sie dort.

Denise Herrmann-Wick beendet ihre Karriere nach dem Weltcup in Oslo

Mit Gold im Sprint sowie Silber in der Verfolgung und in der Staffel hatte sie bei der zurückliegenden WM in Oberhof noch einmal ihre Stärke unter Beweis gestellt und die Fans in der Heimat verzaubert. Schon bei den Olympischen Spielen in Peking mit Gold im Einzel hatte sie ihre derzeitige Ausnahmestellung im deutschen Team unter Beweis gestellt.

Für die deutsche Mannschaft bedeutet dies weiter einen Umbruch, denn nach Maren Hammerschmidt und Franziska Hildebrand im vergangenen Jahr, Vanessa Hinz und nun Denise Denise Herrmann-Wick haben sie prägende Gesichter verloren.

weitere News

Vetle Sjastaad Christiansen siegt im Massenstart von Östersund – Doll bester Deutscher auf Rang 8

Auch in Abwesenheit des Weltcupgesamtführenden Johannes Thingnes Boe geht der Sieg im Massenstart von Östersund …

Wierer siegt vor Jeanmonnot und Simon – Voigt erneut beste Deutsche

Dorothea Wierer zeigt sich zum Ende der Biathlonsaison sowohl am Schießstand als auch auf der …