Donnerstag , 2 Februar 2023

Ole Einar Bjoerndalen denkt nicht an Karriereende!

Das man im höheren Sportalter noch ziemlich erfolgreich sein kann, bewies Ole Einar Bjoerndalen in der vergangenen Biathlon-Saison wieder eindrucksvoll.

In einem Interview mit der norwegischen Zeitung Dagbladet sprach der erfolgreichste Biathlet aller Zeiten nun über die mögliche Fortsetzung seiner Karriere nach den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang und gab dabei eine etwas unerwartete Antwort: „Es gibt für mich kein besseres Leben als Profi-Sportler. Ich mag es so sehr, mich mit anderen Athleten auf höchstem Niveau zu messen – und daß auch noch im hohen Alter!“

Schenkt man dieser Aussage vollen Glauben, so will der 43jährige Norweger auch nach 2018 weiter im Weltcup für positive Schlagzeilen sorgen.
Auf der anderen Seite hatte Bjoerndalen ja bereits im Juni 2013 angekündigt, nach Sotschi 2014 die Langlaufski und das Gewehr an den Nagel zu hängen und seine erfolgreiche Karriere zu beenden. Doch die Goldmedaille im olympischen Sprint motivierte ihn, noch zwei Jahre bis zu den Heim-Weltmeisterschaften 2016 in Oslo weiter zumachen, wo er mit der norwegischen Staffel seine insgesamt 20ste Goldmedaille sowie zwei Mal Silber in Sprint und Verfolgung sowie Bronze im Massenstart holte.

Wann für den „König der Biathleten“ das Karriereende dann endgültig gekommen ist, scheint noch in den Sternen zu stehen.

weitere News

Denise Herrmann-Wick gewinnt Verfolgung von Antholz

Denise Herrmann-Wick holt sich ihren 10. Weltcupsieg in der Verfolgung von Antholz vor Lisa Vittozzi …

Johannes Thingnes Bø gewinnt der Sprint in Antholz 2023

Johannes Thingnes Bø ist weiterhin das Maß der Dinge im Biathlon-Weltcup 2023. Auch im Sprint …