Donnerstag , 2 Februar 2023

Lars Helge Birkeland will wieder zu den Olympischen Spielen

Lars Helge Birkeland musste in den IBU-Cup ausweichen. Die Konkurrenz im eigenen Land ist zu stark – Foto: hk-media.it

Die vergangene Saison war eine seiner schwersten. Lars Helge Birkeland startete im IBU-Cup, statt wie gewohnt im Weltcup. Bereits seit 2011 gehört er zu Norwegens besten Biathleten. Der 32-Jährige stand jedoch oft in der zweiten Reihe hinter Ole Einar Björndalen, Emil Hegle Svendsen oder Johannes Thingnes Boe. Für die kommende Saison wurde er vom norwegischen Skiverband nicht für das Elite-Team berücksichtigt. Ein Rücktritt vom Leistungssport wäre für viele wohl nicht überraschend gewesen.

Lars Helge Birkeland will sich jedoch noch nicht von der internationalen Biathlon-Bühne verabschieden. Sein Ziel sind die Olympischen Winterspiele in Peking 2022. Um dort starten zu können und wieder in Norwegens Nationalteam zurückzukommen, arbeitet Birkeland mit Roger Grubben zusammen. Dieser war lange Jahre der Trainer von Ole Einar Björndalen. „Er ist der beste Trainer der Welt“, sagte Lars Helge Birkeland der norwegischen Tageszeitung VG. Um sein Ziel zu erreichen, verlässt er seine Heimat Lillehammer und zieht nach Sirdal, in den Süd-Westen Norwegens. Roben Grubben ist dort Direktor des Skigebietes „Sirdar Ski“. Bei den Olympischen Spielen von Pyeongchang gewann Lars Helge Birkeland Silber mit der norwegischen Staffel – diesen Triumph möchte er wiederholen.

weitere News

Denise Herrmann-Wick gewinnt Verfolgung von Antholz

Denise Herrmann-Wick holt sich ihren 10. Weltcupsieg in der Verfolgung von Antholz vor Lisa Vittozzi …

Johannes Thingnes Bø gewinnt der Sprint in Antholz 2023

Johannes Thingnes Bø ist weiterhin das Maß der Dinge im Biathlon-Weltcup 2023. Auch im Sprint …