//Google Analytics //Google Adsense
Sonntag , 24 Oktober 2021

Kein Super-Sprint beim Weltcupfinale in Oslo

Wie die IBU mitteilte, wird es in der kommenden Saison keinen Super-Sprint in Oslo geben. Ursprünglich war geplant, dieses neue Rennformat bei der letzten Weltcupstation erstmalig stattfinden zu lassen. Beim Super-Sprint handelt es sich um einen sehr schießlastigen Wettkampf, der aus den beiden Teilen Qualifikation und Finale besteht mit jeweils kurzen Laufrunden und vielen Schießeinlagen. Die besten 30 Athleten aus der Qualifikation bestreiten dann das eigentliche Finale. Dadurch handelt es sich allerdings quasi um zwei Rennen, die insgesamt viel Zeit in Anspruch nehmen. Unter anderem dieser Punkt hat zu verstärkter Kritik auch bei den Athleten geführt. Aus diesem Grund wird das dazugehörige Reglement nun noch einmal überarbeitet. Die Änderungen werden dann zunächst im IBU-Cup getestet, bevor es einen Super-Sprint im Weltcup geben wird. Beim nächsten Saisonfinale in Oslo im März 2021 werden daher wie gewohnt Sprint, Verfolgung und Massenstart ausgetragen.

Das berühmte Stadion am Holmenkollen in Oslo

weitere News

Simon Schempp – wenn der Kopf will, aber der Körper streikt – Rückblick auf eine erfolgreiche Biathklonkarriere

Für die einen war es keine besonders große Überraschung nach den durchwachsenen Leistungen der vergangenen …

Interview mit Philipp Nawrath: „Ich möchte mich im Weltcupteam etablieren“

In der vergangenen Saison feierte Philipp Nawrath gemeinsam mit Erik Lesser, Benedikt Doll und Arnd …