Montag , 28 November 2022

Johannes Thingnes Boe werden Weltcuppunkte aberkannt!

Foto: Andrej Ivanov

Die International Biathlon Union (IBU) und Johannes Thingnes Boe (NOR) haben sich gegenseitig darauf geeinigt, dass dem führenden in der Weltcup-Gesamtwertung die 43 Punkte für seinen vierten Rang in der Verfolgung in Soldier Hollow (USA) vom 16. Februar 2019 gestrichen werden. Ebenso muß der Norweger das Preisgeld in Höhe von € 7.000, das er für seinen vierten Rang bekommen hatte, wieder zurückgeben.
Das Preisgeld wird gemäß der offiziellen Preisgeldtabelle an die hinter ihm platzierten Athleten weitergegeben.

Grund für die Aberkennung der Punkte des vierten Ranges ist die Tatsache, daß Johannes Thingnes Boe nach dem offiziellem Ende des Rennens der IBU mitteilte, dass er beim letzten Stehendschießen nur vier seiner fünf Kugeln abgefeuert hat, was die IBU später anhand von Fernsehaufnahmen bestätigte, und dass er mit einem Treffer ins Ziel kam. Die fünfte Kugel wurde bei der Waffenkontrolle im Ziel im Magazin gefunden.

 

weitere News

Biathlon Deutsche Meisterschaft: Titel für Schneider und Horn

Kurz nach der Sommer-WM in Ruhpolding, steht dieses Wochenende die Deutsche Meisterschaft in Oberhof auf …

Biathlon Sommer-WM: Silberner Abschluss für Denise Herrmann und Roman Rees

Zum Abschluss der Biathlon Sommer-WM in Ruhpolding gewann die deutsche Mannschaft zwei Medaillen im Massenstart. …