//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 4 August 2021

Emil Hegle Svendsen beendet seine Karriere

Emil Hegle Svendsen (NOR)

Nach Ole Einar Björndalen verliert die norwegische Biathlonmannschaft einen weiteren Star. Auch Emil Hegle Svendsen beendet seine Karriere. Das gab der 32-Jährige auf einer Pressekonferenz bekannt. „Ich habe entschieden, dass es jetzt vorbei ist“, sagte er am Montag sichtlich gerührt und unter Tränen in Oslo.

Die vergangene Saison verlief für Emil Hegle Svendsen durchwachsen. Nach zwei vierten Plätzen in Sprint und Verfolgung beim Auftakt in Östersund musste er auf die Weltcups in Hochfilzen und Annecy krankheitsbedingt verzichten. Im Sprint von Oberhof gelang ihm mit dem zweiten Platz der Sprung auf das Podest. Drei Medaillen brachte Emil Hegle Svendsen dann aus Korea von den Olympischen Spielen mit nach Hause. Neben der Bronzemedaille im Massenstart gewann er Silber mit der Mixed- und Männerstaffel. Bei den Weltcups in Kontiolahti, Oslo und Tyumen konnte er wegen einer Grippeerkrankung erneut nicht starten und beendete so die Saison 2017/18 vorzeitig. Im Gesamtweltcup wurde er 23.

Emil Hegle Svendsen war bei der Eröffnungsfeier von Olympia der Fahnenträger des norwegischen Teams, doch nach den olympischen Rennen habe er Abstand gebraucht. „Früher kam der Funke nach so einer kleinen Pause immer zurück, doch diesmal nicht“, sagte „Super-Svendsen“, wie er in Norwegen genannt wird. „Die Motivation ist nicht zurückgekommen.“ Schon über Weihnachten habe er sich Gedanken gemacht, dass dies seine letzte Saison sein könnte. Auch wenn die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Östersund ihn nochmal gereizt hätte, entschied er für sich, dass die Zeit für den Abschied vom Leistungssport gekommen ist. „Das war schlimmer als ich dachte“, erklärte er. Wie seine Zukunft aussieht, weiß Emil Hegle Svendsen jedoch selbst noch nicht.

Der Norweger kann auf eine lange und erfolgreiche Biathlonkarriere zurückblicken. Bereits in der Saison 2005/06 gab er sein Debüt im Weltcup und bekam einen Startplatz beim Massenstartrennen bei den Olympischen Spielen von Turin. Bei der Weltmeisterschaft 2008 in Östersund wurde er erstmals Weltmeister. Seitdem hat gewann Emil Hegle Svendsen in jeder Saison Medaillen bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen (außer bei der WM 2017 in Hochfilzen) und gehörte damit über Jahre zu den weltbesten Biathleten. Die Weltmeisterschaft 2013 von Nove Mesto war mit vier Goldmedaillen und einer Bronzemedaille seine erfolgreichste. Er hat acht olympische Medaillen (4x Gold, 3x Silber, 1x Bronze) und 21 WM-Medaillen gewonnen (12x Gold, 6x Silber, 3x Bronze). In der Saison 2009/10 wurde er Gesamtweltcupsieger und konnte sich während seiner Karriere in jeder Einzeldisziplin eine kleine Kristallkugel sichern. 37 Mal stand er nach Einzelrennen auf der höchsten Stufe des Siegerpodests.

Emil Hegle Svendsen (NOR) – Foto: Karl-Heinz Merl, TV-Sport.de

weitere News

Sturla Holm Laegreid – Der Überflieger

Vor der Saison 2020/21 kannten wohl nur Biathlonexperten seinen Namen. Nach 26 Rennen beendete er …

100.000 Bäume – Ziel der Biathlon Climate Challenge erreicht

Die Internationale Biathlon Union freut sich, bekanntgeben zu können, dass die Biathlon Climate Challenge ihr …