Freitag , 9 Dezember 2022

Biathlon-Weltcup: Saisonfinale ohne russische und belarussische Athleten

Die letzten drei Weltcups der Biathlon-Saison 2021/2022 finden ohne Athleten aus Russland und Belarus statt. Die Nationalverbände reagierten damit auf die Entscheidung der Internationalen Biathlon Union, die Mannschaften unter neutraler Flagge antreten zu lassen. 

Die Athleten und Athletinnen aus Russland und Belarus werden nicht im Biathlon-Weltcup in Kontiolahti, Otepää und Oslo antreten. Das teilten die beiden Nationalverbände mit, nachdem die IBU beschlossen hat, dass Flagge und Hymne der beiden Länder beim Saisonfinale verboten werden. „Es dürfen keine russischen oder belarussischen Nationalflaggen, Symbole oder Embleme gezeigt werden.“ Die Anzüge müssten „in neutralen Farben und Mustern gehalten sein“, auch dürften „keine nationalen Embleme oder Flaggen“ gezeigt werden, erklärte die IBU. Der Verband reagierte damit auf die militärischen Auseinandersetzungen in der Ukraine.

Ukraine verzichtet auf Teilnahme am Saisonfinale

Das ukrainische Biathlon-Team hatte die IBU bereits darüber informiert, an keinem der verbleibenden Weltcup-Wettbewerbe teilzunehmen. Der Weltverband habe aber beschlossen, „die ukrainische Flagge bei den Veranstaltungen zu hissen, um das ukrainische Team zu ehren“.

 

 

 

weitere News

Sieg für Schwedinnen in Kontiolahti – Deutsche Damen auf Rang 2

Nach den Herren stand heute auch noch die erste Damenstaffel der Saison im finnischen Kontiolahti …

Norwegen gewinnt die Staffel der Herren in Kontiolahti 2022

Nach dem erfolgreichen Auftakt im Einzel stand am heutigen Donnerstag die Staffel der Herren im …