//Google Analytics //Google Adsense
Sonntag , 24 Oktober 2021

Kaisa Mäkäräinen gewinnt packendes Verfolgungsrennen – 3.Platz für Laura Dahlmeier

Das letzte Verfolgungsrennen der Damen für diese Saison bot dem Zuschauer Spannung. Kaisa Mäkäräinen gewinnt das Rennen mit nur 0,2 Sekunden vor Anais Bescond. Laura Dahlmeier landet auf dem dritten Platz.

Foto: Andrej Ivanov

Kaisa Mäkäräinen ging zeitgleich mit Darya Domracheva ins Rennen. Nach dem ersten Schießen konnte sich die Finnin jedoch absetzen. Nach dem zweiten Schießen bildete sich dann ein Führungsduo aus Kaisa Mäkäräinen, Darya Domracheva, Laura Dahlmeier und Anais Bescond. Beim letzten Schießen blieb Kaisa Mäkäräinen als Einzige fehlerfrei und sicherte sich dort die gute Ausgangslage für die Schlussrunde. Sie kämpfte gegen Anais Bescond um den Sieg, konnte sich aber auf der Zielgerade durchsetzen. Kaisa Mäkäräinen verfehlte zwei Scheiben, Anais Bescond nur eine. Laura Dahlmeier hatte auf der Schlussrunde nicht die Kraft ihre Konkurentinnen unter Druck zu setzen, sicherte sich aber mit nur einer Strafrunde ihren siebten Podestplatz dieser Saison. Darya Domracheva wird mit drei Strafrunden Vierte.

Mit ihrem Sieg sichert sich Kaisa Mäkäräinen das gelbe Trikot der Weltcupgesamtführenden. Anastasiya Kuzmina konnte während des Rennens nicht um Podestplätze kämpfen. Die Slowakin wird mit vier Schießfehlern Sechste. Im Massenstart kämpfen Mäkäräinen und Kuzmina um die große Kristallkugel.

Horchler-Schwestern überzeugen

 

Karolin Horchler (GER) – Foto: Karl-Heinz Merl, TV-Sport.de

Karolin Horchler gelingt die beste Weltcupplatzierung ihrer Karriere. Sie wird Fünfte. Die Grundlage für diese vordere Platzierung legte sie am Schießstand. Von zwanzig Schüssen verfehlte sie nur einen. Ihre Schwester Nadine Horchler verbessert sich von Platz 38 auf Platz 12. Sie ist eine von zwei Athletinnen, die das Rennen fehlerfrei beenden. Auch Franziska Preuß zeigte ein gutes Rennen. Sie wird mit zwei Starfrunden Zehnte und hat sich damit um 14 Plätze verbessert. Denise Herrmann verfehlt vier Scheiben und wird 27. Für Vanessa Hinz und Franziska Hildebrand lief es an ihrem Geburtstag nicht. Vanessa Hinz wird 28. (5 Strafrunden) und Franziska Hildebrand 29. (5 Strafrunden). Maren Hammerschmidt schießt sechs Strafrunden und wird 38.

Siegerpodest – Foto: Andrej Ivanov

weitere News

Simon Schempp – wenn der Kopf will, aber der Körper streikt – Rückblick auf eine erfolgreiche Biathklonkarriere

Für die einen war es keine besonders große Überraschung nach den durchwachsenen Leistungen der vergangenen …

Interview mit Philipp Nawrath: „Ich möchte mich im Weltcupteam etablieren“

In der vergangenen Saison feierte Philipp Nawrath gemeinsam mit Erik Lesser, Benedikt Doll und Arnd …