Donnerstag , 2 Februar 2023

Johannes Thingnes Boe für European Fair Play Award nominiert

Weltmeister im Sprint von Östersund, Johannes Boe

Die Europäische Fair Play Bewegung (European Fair Play Movement) hat Johannes Thingnes Boe aus Norwegen für sein herausragendes Verhalten während des diesjährigen BMW IBU World Cup in Soldier Hollow für den Fair-Play-Award nominiert.

Der Sieger des Gesamtweltcups der vergangenen Saison hatte eine Regelverletzung in der Verfolgung eingestanden, als er der IBU nach dem Wettkampf mitteilte, dass er beim letzten Schießen nur vier seiner fünf Kugeln abgefeuert hatte. Er verzichtete somit auf Punkte im Weltcup und auf das Preisgeld von 7000 Euro. Die Preise werden auf dem EFPM-Kongress in Budapest vom 11. bis 14. September 2019 verliehen.

weitere News

Lisa Vittozzi siegt im Einzel in Ruhpolding

Vergangene Woche auf der Pokljuka hatte sie noch 4 Fehler bei nur einem Schießen fabriziert, …

Johannes Thingnes Boe gewinnt auch die Verfolgung auf der Pokljuka – Doll auf Rang 11

Der erfolgsverwöhnte Norweger Johannes Thingnes Boe hat auch die Verfolgung über 12,5 km auf der Pokljuka …