//Google Analytics //Google Adsense
Sonntag , 22 Mai 2022

IBU-Cup Idre: Franziska Hildebrand gewinnt auch Verfolgung – Deutsche Herren verpassen Podest nur knapp!

Foto: IBU/Evgeny Tumashov

Für Franziska Hildebrand endete der IBU-Cup im schwedischen Idre mit einem Doppelsieg. Nach ihrem Triumph im Sprint gewann die 34jährige zweifache Staffelweltmeisterin vom WSV Clausthal-Zellerfeld auch das abschließende Verfolgungsrennen über 10 km mit einem Vorsprung von +11,6 Sek. vor der Russin Evgeniya Burtasova und der Französin Paula Botet (2/+52.5 Sek.).

Hildebrand eröffnete mit einem Vorsprung von +35,3 Sek. das Verfolgungsrennen, da die zweitplatzierte des Sprints, Caroline Colombo aus Frankreich nicht startete. Hildebrand mußte nach zwei fehlerfreien Liegendschießen nach dem ersten Stehendanschlag zwei Strafrunden laufen. Burtasova nutzte dies und setzte sich an die Spitze, Hildebrand folgte knapp dahinter und verkürzte den Rückstand bis zum letzten Stehendschießen auf 4,6 Sekunden. Beide trafen alle Scheiben, Hildebrand konnte schnell die Lücke schließen baute ihren Vorsprung bis ins Ziel weiter aus.

Zweitbeste Deutsche wurde Maren Hammerschmidt, die sich von Rang 20 auf den zehnten Platz vorkämpfen konnte. Auch Hanna Kebinger macht als 13. einen großen Sprung nach vorne. Karolin Horchler wurde 21. und Marion Wiesensarter kam als 28. ins Ziel.

Foto: IBU/Evgeny Tumashov

Deutsche Herren verpaßten weiteren Podestplatz nur knapp.

Einen weiteren Podestplatz knapp verpaßt haben dagegen die Herren in der Verfolgung über 12,5 km. Nach insgesamt vier Strafrunden verfehlten Johannes Kühn und David Zobel auf Rang vier und fünf das Podest nur um +5 Sek. bzw. +9 Sek. Lukas Fratzscher, Zweiter nach dem Sprint vergab beim letzten Stehendschießen mit drei Schießfehlern einen weiteren möglichen Podestplatz und wurde Sechster. Dank vier fehlerfreier Schießen schaffte Danilo Riethmüller auf Rang 16 noch den Sprung in die Top-20. Johannes Donhauser wurde nach zwei Strafrunden 20.

Der Sieg ging an den den Russen Vasilii Tomshin, der am Schießstand fehlerfrei blieb und nach 12,5 km den Norweger Aleksander Fjeld Andersen aus nach vier Schießfehlern mit einem Rückstand von +1:01.7 Min. auf den zweiten Rang verwies. Der Russe Alexander Povarnitsyn kletterte mit einem Fehler und +1:07,7 Min. Rückstand vom neunten auf den dritten Platz.

weitere News

Biathlon: Ricco Groß verlässt ÖSV

Ricco Groß wird in der nächsten Saison nicht mehr Cheftrainer der Biathlonmannschaft der Herren in …

Franziska Preuss Zweite im Massenstart von Oslo – 4 Deutsche in den Top Ten

Der Sieg im letzten Rennen der Saison, dem Massenstart am Holmenkollen, geht an die Französin …