Donnerstag , 2 Februar 2023

Florent Claude startet zukünftig für Belgien und Obererlacher wird Mannschaftscoach

Florent Claude – Foto: Karl-Heinz Merl (Biathlon-News.de)

Der 25-jährige Biathlet Florent Claude, der als großes Talent gilt, doch vom französischen Biathlonverband nicht mehr im Weltcup berücksichtigt wurde, tritt zukünftig für Belgien an.

Das erinnert uns an die Geschichte des Ex-DSV-Biathleten Michael „Ebs“ Rösch, der, einst als großes Nachwuchstalent gehandelt, seit 2014 für Belgien startet, weil der Olympiasieger von Turin 2006 im deutschen Team nach durchwachsenen Leistungen keinen Startplatz mehr erhielt, ein steiniger Leidensweg, der letzte Saison erstmals mit einem 6. Platz (Verfolgung Pokljuka) belohnt wurde.
Florent Claude bringt Kenntnisse des französischen Verbandes mit nach Belgien und freut sich eigenen Angaben zufolge vor allem auf den Austausch mit dem Wahl-Belgier Michael Rösch.

Mit dem Osttiroler Josef Obererlacher, einst selbst Biathlet, bekommt die belgische Mannschaft zur Vorbereitung auf die olympische Saison 2017/2018 einen erfahrenen Coach, der bereits die finnische und slowakische Mannschaft trainierte und u. a. die slowakische Athletin Anastasiya Kuzmina bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi zur Goldmedaille im Sprint führte.

Obererlacher sieht ein enormes Potenzial in der Mannschaft, allen voran bei Florent Claude und Michael Rösch. Sein Ziel ist es deshalb, seine Athleten für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking zu formen und dafür bereits in der kommenden Saison den ersten Grundstein zu legen.

Wir wünschen Florent Claude, Josef Obererlacher und dem belgischen Team viel Erfolg dabei!

weitere News

Denise Herrmann-Wick gewinnt Verfolgung von Antholz

Denise Herrmann-Wick holt sich ihren 10. Weltcupsieg in der Verfolgung von Antholz vor Lisa Vittozzi …

Johannes Thingnes Bø gewinnt der Sprint in Antholz 2023

Johannes Thingnes Bø ist weiterhin das Maß der Dinge im Biathlon-Weltcup 2023. Auch im Sprint …