//Google Analytics //Google Adsense
Sonntag , 24 Oktober 2021

Einsatz für die Jugend – der Förderverein Biathlon-Idee

Der Förderverein ist in Ruhpolding vor Ort

Biathlon ist beliebt. In Deutschland, in Skandinavien, in Frankreich, in Europa und wird auch in den USA und Kanada immer populärer. Die Athleten sind Vorbilder für junge Generationen und motivieren viele Nachwuchssportler, den Weg eines Leitungssportlers einzuschlagen. Doch der Weg dorthin ist steinig. Nur wenige schaffen den Sprung in die Nationalmannschaft und können Rennen auf höchstem Niveau laufen. Um die jungen Sportler zu unterstützen, hat sich der Förderverein Biathlon Idee e.V. gegründet. Seit über 30 Jahren unterstützt der Verein Schüler und Jugendliche, die am Biathlon-Regionalstützpunkt Ruhpolding trainieren, insbesondere aus dem Bereich des Skiverbandes Chiemgau.

Biathlon ist ein teures Hobby. Material, Ausrüstung, Munition, Wachs und Transport zu Training und Wettkämpfen belasten den Geldbeutel der Familien. „Jeder Athlet braucht pro Saison ca. 5000 Schuss. Das kostet“, sagt Herbert Hochreiter, Vorsitzender des Vereins. Insgesamt 314 Mitglieder hat der Verein derzeit, davon sind 100 Sportler oder Eltern von Sportlern. Die restlichen Mitglieder sind Fans, Freunde des Biathlonsports oder Firmen. „Der Mitgliedsbeitrag beträgt 30 Euro pro Jahr“, erklärt Herbert Hochreiter. „Wir arbeiten alle ehrenamtlich im Verein, deswegen kommt das Geld direkt bei den Sportlern an“, so der Vorsitzende. Den Weltcup in Ruhpolding nutzt der Förderverein, um auf sich aufmerksam zu machen und verlost unter allen neuen Mitglieder Schießtraining mit Fritz Fischer, Golftraining mit Ricco Groß oder hochwertige Fahrräder. Auch der Verkauf von Fanschals oder Spenden füllt das Vereinskonto. Jedes Jahr hat der Förderverein ein Budget von 30.000 Euro, dass an die Nachwuchsathleten geht.

Das Ziel des Vereins ist es, dass sich die Nachwuchsathleten für die DSV-Kader qualifizieren. Dass der Förderverein mit seiner Idee erfolgreich ist, beweisen bekannte Namen, die im Weltcup oder IBU-Cup unterwegs sind. Franziska Preuß, Johannes Kühn, Niklas Homberg, Dominic Reiter oder Marco Groß – alle haben vom Förderverein Biathlon Idee profitiert.

Weitere Informationen zum Verein und einer Mitgliedschaft unter www.biathlon-idee.de

 

 

weitere News

Simon Schempp – wenn der Kopf will, aber der Körper streikt – Rückblick auf eine erfolgreiche Biathklonkarriere

Für die einen war es keine besonders große Überraschung nach den durchwachsenen Leistungen der vergangenen …

Interview mit Philipp Nawrath: „Ich möchte mich im Weltcupteam etablieren“

In der vergangenen Saison feierte Philipp Nawrath gemeinsam mit Erik Lesser, Benedikt Doll und Arnd …