//Google Analytics //Google Adsense
Freitag , 5 März 2021

Deutsche Herren feiern Dreifach-Triumph beim IBU-Cup-Sprint in Brenzo-Osrblie

Philipp Nawrath (GER) – Foto: © Stancik/IBU.

Nach dem Sieg in der Staffel am Donnerstag haben die deutschen Biathleten erneut Grund zum Jubeln: Die Herren holten die Plätze eins bis drei im Sprint beim IBU-Cup in Brezno-Osrblie.

Der Nesselwanger Philipp Nawrath war über die 10 km trotz einer Strafrunde im Stehendschießen in einer Gesamtzeit von 25:01,2 Min. der Beste. Nur winzige 0,4 Sek. hinter Nawrath belegte David Zobel, der am Schießstand fehlerfrei blieb, den zweiten Rang. Philipp Horn, der im Liegendschießen eine Scheibe verfehlte und der am Schießstand fehlerfrei gebliebene Ruslan Tkalenko aus der Ukraine teilten sich zeitgleich den dritten Platz mit einem Rückstand von +11,5 Sek.

Die beiden Norweger Filip Fjeld Andersen und Sivert Guttorm Bakken belegten mit jeweils einer Strafrunde die Plätze fünf und sechs.

Johannes Donhauser, der am Schießstand fehlerfrei blieb, sowie Lucas Fratzscher und Justus Strelow mit je einer Strafrunde belegten die Ränge 14, 15 und 16. Marco Groß wurde 40. und Niklas Homberg kam auf Rang 47.

Foto: Igor Stancik / IBU

Siegesserie von Vanessa Voigt gerissen!

Nach drei Siegen in Serie verpaßte Vanessa Voigt im Sprint über 7,5 km nur knapp den Sprung auf das Siegerpodest. Nach einer Strafrunde im Stehendschießen wurde Voigt, die ihren Vorsprung in der IBU-Cup-Gesamtwertung ausbaute, mit +19,9 Sekunden Rückstand Fünfte.

Der Sieg ging in 19:57,1 Min. an die am Schießstand fehlerfrei gebliebene Russin Anastasiia Egorova, die sich über ihren ersten Einzelerfolg ihrer Karriere im IBU-Cup freuen durfte. Die ebenfalls fehlerfreie Marthe Krakstad Johansen aus Norwegen wurde mit +14,7 Sek. hinter Egorova Zweite. Johansens Teamkollegin Karoline Erdal verfehlte eine Scheibe im Stehendanschlag und wurde mit +17,4 Sek. Rückstand Dritte. Anna Kryvonos aus der Ukraine, die fehlerfrei schoss, verpaßte um 0,2 Sekunden das Podest und wurde Vierte.

Zweitbeste Deutsche wurde Anna Weidel auf Rang sieben. Die Kiefersfeldnerin traf alle zehn Scheiben und geht mit einem Rückstand von +23,2 Sek. ins Verfolgungsrennen. Hanna Kebinger mit ebenfalls zehn Treffern schaffte als Neunte noch den Sprung in die Top-Ten. Marion Deigentesch und Juliane Frühwirth belegten die Ränge 12 und 13. Elisabeth Schmid wurde 37., Helene Therese Hendel kam auf Rang 41 und Stefanie Scherer wurde 50.

Foto: Igor Stancik / IBU

weitere News

Lisa Theresa Hauser gewinnt erstes Gold bei der WM 2021 in Pokljuka – Silber und Bronze für Norwegen

Beim Massenstart der Weltmeisterschaften in Pokljuka 2021 hat die Österreicherin Lisa Theresa Hauser Gold gewonnen. …

Norwegen gewinnt souverän Gold vor Schweden und Russland – Deutsche Staffel chancenlos

In der WM-Staffel von Pokljuka wird Norwegen seiner Favoritenrolle gerecht und holt sich souverän Gold. …