Donnerstag , 2 Februar 2023

Anton Shipulin beendet Biathlon-Karriere

Anton Shipulin hat seine Biathlon-Karriere beendet. Russlands Top-Athlet wird bei der Team Challege auf Schalke sein Abschiedsrennen laufen. „Dieses Rennen ist für mich das letzte in meiner Profikarriere. Ich habe die ernsthafte Entscheidung getroffen“, sagte der Staffel-Olympiasieger von 2014. Auf Schalke wird er gemeinsam mit Ekaterina Yurlova-Percht um den Titel kämpfen. Der Grund für den Rücktritt sind wohl die anhaltenden Doping-Anschuldigungen gegen das russische Team. Wegen Trainingsrückstand hat der 31-Jährige in dieser Saison noch kein Rennen bestritten. Im Januar wollte er in den Weltcup zurückkehren.

Die österreichischen Behörden ermitteln derzeit gegen Shipulin und seine Teamkollegen wegen Dopingverstößen bei der Weltmeisterschaft 2017 in Hochfilzen. Russland holte dort Gold in der Männerstaffel. Shipulin verwahrte sich jedoch gegen jeden Dopingverdacht. „Ich habe die Anti-Doping-Regeln niemals verletzt. Ich habe immer guten Gewissens alle Dopingteste absolviert“, schrieb er in den sozialen Netzwerken. Das Internationale Olympische Komitee hatte ihm die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang untersagt, auch wenn Shipulin nie positiv auf Doping getestet wurde. Shipulin ist einer von fünf russischen Biathleten, gegen den die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft in Österreich ermittelt. Beim Weltcup in Hochfilzen hatte die Polizei dem russischen Teamhotel einen Besuch abgestattet, um darüber zu informieren.

weitere News

Denise Herrmann-Wick gewinnt Verfolgung von Antholz

Denise Herrmann-Wick holt sich ihren 10. Weltcupsieg in der Verfolgung von Antholz vor Lisa Vittozzi …

Johannes Thingnes Bø gewinnt der Sprint in Antholz 2023

Johannes Thingnes Bø ist weiterhin das Maß der Dinge im Biathlon-Weltcup 2023. Auch im Sprint …