Sonntag , 5 Februar 2023

Martin Fourcade bricht Uraltrekord von Bjoerndalen

Martin Fourcade (FRA) – Foto: Andrei Ivanov

Der französische Biathlon-Superstar ist weiterhin auf der Jagd nach Rekorden. Nach seinem sechsten Weltcup-Gesamtsieg in Folge knackte Fourcade in Pyeonchang auch den Uraltrekord mit zwölf Siegen während einer Saison von Ole Einar Bjoerndalen aus der Saison 2004/2005. Ob der Franzose jedoch diese Bestmarke am kommenden Wochenende beim Weltcup im finnischen Kontiolahti weiter in die Höhe schrauben kann steht noch nicht fest, da seine hochschwangere Frau das gemeinsame zweite Baby erwartet und Fourcade nach eigener Aussage, seine Starts an die Geburt anpassen wird.

In der ewigen Bestenliste aller Biathleten liegt der 28jährige Franzose mit insgesamt 59 Einzelsiegen derzeit noch auf Rang zwei hinter dem „König der Biathleten“, Ole Einar Bjoerndalen. Der 43jährige Norweger, erfolgreichster Biathlet aller Zeiten, liegt mit 94 Einzelsiegen weiterhin souverän an der Spitze.Auf den dritten Rang liegt noch der Franzose Raphael Poiree (44 Siege) vor dem Norweger Emil Hegle Svendsen, der bisher 37 Mal ganz oben auf dem Podest stand.

Als bester Deutscher Biathlet liegt ZDF-Experte Sven Fischer mit insgesamt 33 Siegen auf Rang fünf, vor Frank Ullrich, der es in seiner aktiven Laufbahn auf 16 Siege brachte. Massenstart-Weltmeister Simon Schempp liegt zusammen mit dem Norweger Eirik Kvalfoss mit 12 Siegen auf Rang neun der ewigen Bestenliste.

weitere News

Denise Herrmann-Wick gewinnt Verfolgung von Antholz

Denise Herrmann-Wick holt sich ihren 10. Weltcupsieg in der Verfolgung von Antholz vor Lisa Vittozzi …

Johannes Thingnes Bø gewinnt der Sprint in Antholz 2023

Johannes Thingnes Bø ist weiterhin das Maß der Dinge im Biathlon-Weltcup 2023. Auch im Sprint …