//Google Analytics //Google Adsense
Samstag , 23 Januar 2021

Bjoerndalen – der König der Biathleten verpaßt siebte Olympische Winterspiele

Ole Einar Bjoerndalen (NOR) – Foto: Andrei Ivanov

Nach Gabriela Koukalova, die verletzungsbedingt nicht an den Olympischen Winterspielen in PyeonChang (Südkorea) teilnehmen kann, wird auch der erfolgreichste Wintersportler in der olympischen Geschichte nicht starten. Wie aus Kreisen des Norwegischen Olympischen Komitees heute zu erfahren war, erhält Ole Einar Bjoerndalen, der in dieser Weltcupsaison die geforderten Ergebnisse mit Rang sechs oder besser nicht einfahren konnte, keinen Startplatz.

Der 43jährige, achtfache Olympiasieger, der am 8. Februar 2014 bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi völlig überraschen die Goldmedaille im Sprint über 10 km und am 19. Februar 2014 eine weitere Goldmedaille mit der norwegischen Mixed-Staffel gewann, wird nun seiner Frau Darya Domracheva, die für Weißrussland in Südkorea starten wird, zusammen mit Töchterchen Xenia die Daumen drücken.
Während die jungen Athleten Johannes Thingnes Boe, Tarjei Boe, Emil Hegle Svendsen, Lars Helge Birkeland, Henrik L’Abee-Lund und Erlend Bjöntegaard die vom Verband geforderten Platzierungen erreichten, waren zwei 18. Plätze im Einzel und in der Verfolgung von Östersund die besten Platzierungen für den Norweger.

Ob Bjoerndalen nach den Olympischen Winterspielen seine Karriere fortsetzen wird oder diese sogar vorzeitig beendet, steht noch nicht fest.

weitere News

Biathlon Oberhof 2021: Der Weltcup in Zahlen

120 Kilometer Kabel für das volle Weltcup-Feeling Zwölf Wettkämpfe an acht Tagen in zwei Wochen: …

IBU-Cup Arber 2021: Heimsieg für deutsche Herrenstaffel – Damen werden Dritte!

Mit einem Sieg und einem dritten Rang endete der erste Teil des IBU-Cups im Biathlon …