//Google Analytics //Google Adsense
Dienstag , 15 Juni 2021

Biathlon-Europameisterschaften 2020 von Otepää nach Minsk-Raubichi verlegt

Foto: Andrei Ivanov

Die Internationale Biathlon Union (IBU) hat die offenen Biathlon-Europameisterschaften 2020, die ursprünglich im estischen Otepää stattfinden sollten, nach Minsk-Raubichi in Weißrussland verlegt, wo eine Woche später auch das Finale des IBU-Cups ausgetragen wird.
Aufgrund der Wetterprognosen für die nächste Zeit konnten die Organisatoren die für die Ausrichtung der Veranstaltung erforderlichen Bedingungen nicht garantieren.

Die Organisatoren in Minsk-Raubichi und das weißrussische Ministerium für Sport und Tourismus haben erklärt, dass sie bereit sind, die Europameisterschaften von Otepää zu übernehmen.

IBU-Sportdirektor Felix Bitterling bedankte sich bei den Organisatoren in Minsk-Raubichi  für die kurzfristige Ausrichtung dieser Veranstaltung. „Da in Weißrussland kurz darauf auch das IBU-Cup-Finale ausrichtet wird, ist diese Lösung für die Athleten, Organisatoren und nationalen Verbände die nachhaltigste und kostengünstigste. Darüber hinaus ist die Veranstaltung ein willkommener Test für die Veranstalter, da dort im März 2022 auch ein BMW IBU World Cup stattfinden wird.“

weitere News

DSV gibt den Kader für kommende Biathlonsaison 2021/22 bekannt

Der Deutsche Skiverband (DSV) hat den Kader für die kommende Biathlonsaison 2021/22 vorgestellt. Bei den …

IBU setzt auf digitale Innovation – eine neue Website und eine neue App

Die Internationale Biathlon Union hat sich zum Ziel gemacht mehr Zuschauer durch digitale Innovation zu …