//Google Analytics //Google Adsense
Mittwoch , 8 Dezember 2021

Tandrevold gewinnt letztes Rennen der Saison – Preuß wieder auf Podium

Ingrid Landmark Tandrevold sichert sich mit dem Sieg im letzten Massenstart der Saison auch die Gesamtwertung in dieser Disziplin – Foto: © Manzoni/IBU

In einem von starkem Wind dominierten Massenstartrennen hat sich Ingrid Landmark Tandrevold den letzten Sieg dieses Biathlon-Winters gesichert. Die junge Norwegerin setzte sich mit vergleichsweise wenigen Schießfehlern und einer gewohnt starken Laufleistung vor Dzinara Alimbekava aus Weißrussland durch und gewann damit gleichzeitig die Disziplinwertung im Massenstart. Franziska Preuß (Deutschland), die vor dem Rennen ebenfalls noch Chancen auf die kleine Kristallkugel gehabt hatte, lieferte zum Abschluss der Saison noch einmal eine Glanzleistung ab und wurde Dritte. Über ihren erneuten Podestplatz hinaus darf sie sich zudem über den dritten Rang im Gesamtweltcup freuen und kann damit im Mai mit einem guten Gefühl in die Vorbereitung der nächsten – olympischen – Saison starten. Auch die anderen deutschen Damen präsentierten sich noch einmal gut. Mit der besten Schießleistung im heutigen Feld (4 Fehler) wurde Janina Hettich starke Neunte, Denise Herrmann kam als Elfte ins Ziel. Auch Vanessa Hinz schaffte einen guten Abschluss des langen Wettkampfwinters und wurde 16.

Im Allgemeinen stellte das heutige Rennen die Nerven der Athletinnen unter eine harte Probe. Nachdem der Wettbewerb aufgrund der wilden Windverhältnisse zunächst auf den späteren Nachmittag verschoben worden war, zeigte sich Östersund später auch während des Wettkampfes von seiner windigen Seite. Dabei war das Glück, mehr oder weniger heftige Böen zu erwischen, sicherlich etwas ungleich verteilt. Es zeigten sich jedoch auch völlig unterschiedliche Strategien, mit den widrigen Bedingungen umzugehen. So wählte beispielsweise Dorothea Wierer (Italien) das Motto „Treffer vor Zeit“ und stand einmal sogar über zwei Minuten am Schießstand. Andere Athletinnen nahmen dagegen Strafrunden eher in Kauf als den Zeitverlust. Besonders heftig erwischte es leider die bis dato Führende in der Disziplinwertung, Julia Simon aus Frankreich, welche insgesamt 15 Strafrunden absolvieren musste.

Gesamtweltcupgewinnerin Tiril Eckhoff lief zu ihrem Saisonabschluss nochmals in die Top-Ten und wurde Fünfte.

Schauplatz der letzten Weltcupstation: das Biathlonstadion von Östersund – Foto: © Manzoni/IBU

Die Biathlon-Ergebnisse von heute:

PlatzierungNameLandStrafrundenZeit / Rückstand
1.Ingrid Landmark TandrevoldNOR0+1+3+134:53,1
2.Dzinara AlimbekavaBLR1+2+0+3+6,9
3.Franziska PreußGER0+1+4+1+11,1
4.Lena HaeckiSUI2+2+1+2+15,0
5.Uliana KaishevaRUS1+1+2+1+20,1
6.Hanna SolaBLR1+1+3+3+24,9
7.Tiril EckhoffNOR2+3+1+2+29,2
8.Svetlana MironovaRUS1+1+1+2+33,3
9.Janina HettichGER0+1+1+2+35,2
10.Emilie Aagheim KalkenbergNOR0+3+2+0+45,5
11.Denise HerrmannGER2+2+2+0+45,6
16.Vanessa HinzGER0+3+1+2+1:18,4

weitere News

Souveräner Sprintsieg für Samuelsson vor heimischer Kulisse

Nach Hanna Oeberg bei den Damen ist auch den schwedischen Herren im heutigen Sprint von …

Heimsieg für Hanna Öberg im Sprint von Östersund

Schwedinnen mit guter Mannschaftsleistung Nach einem schlechten Start mit Platz 73 und 7 Schießfehlern im …