//Google Analytics //Google Adsense
Montag , 2 August 2021

Die Biathlon-Hexe – ein Krimi

Eine Buchrezension von Andre Schulze

Im tief verschneiten Bayerischen Wald wird die erfolgreiche Biathletin Susanne Echternach während ihres morgendlichen Lauftrainings erschossen. Am Tatort finden sich keinerlei verwertbare Spuren. Die Polizei ist ratlos, die Presse neugierig und die Anwohner verunsichert.

Erzählt wird die Geschichte anhand des Hauptkommissars Stadlinger. Sehr bald findet er bei seinen Ermittlungen im Umfeld ihrer Mannschaftskollegen heraus: das Opfer war eine Hexe! Das gibt natürlich vielen Leuten ein Motiv und auch diesem Buch seinen Titel.

Kurze Zeit später geschehen noch zwei weitere Morde, die augenscheinlich nichts miteinander zu tun haben. Das ist ungewöhnlich für den kleinen Ort. War der erste Mord etwa doch nicht so perfekt und der Kommissar auf der Spur des Täters ?

Die Autorin schreibt und liest nach eigener Aussage gerne Krimis. Darüber hinaus schaut sie gerne Biathlon. So entstand dieses Buch, welches sie mit viel Lokalkolorit ihrer Heimat gewürzt hat.

Die mir vorliegende Ausgabe hat leider einen gravierenden technischen Mangel. So mag der Seitenumbruch des Textes so gar nicht zum Papierformat passen. Das trübt das Lesevergnügen schon ziemlich. Da sollte man bei einem Eigenverlag aber nachsichtig sein.

Die Biathlon-Hexe

Heidrun Urich

BoD – Books on Demand, Norderstedt

ISBN 978-3-740-71342-3

Das Cover des Buches

weitere News

Erwin Schäfer ist Stammgast beim Weltcup in Ruhpolding – als freiwilliger Helfer

Erwin Schäfer liebt den Biathlon Weltcup von Ruhpolding. Die Stimmung und Atmosphäre und die vielen …

Künstliche Intelligenz im Biathlon

Sagt Künstliche Intelligenz bald die Trefferquote der Biathleten voraus? Das ist die zentrale Frage, die …