//Google Analytics //Google Adsense
Samstag , 23 Januar 2021

Miriam Gössner kehrt ins Weltcup-Team zurück und warnt vor zu großen Erwartungen!

Miriam Gössner (GER) – Foto: Karl-Heinz Merl, TV-Sport.de

Antholz (Karl-Heinz Merl) – Für Miriam Gössner ist der Ausflug in den IBU-Cup vorerst beendet. Nach drei Siegen in Folge, davon zwei am letzten Wochenende in Ridnaun, kehrt die 24jährige Garmischerin beim Biathlon-Weltcup in Antholz wieder in die erste Liga zurück.

„Nach ihren drei Siegen im IBU-Cup wird Miriam Gössner in Antholz wieder in das Weltcupteam rücken. Die Erfolge waren wichtig für sie, sie geht gestärkt in die anstehenden Weltcup-Rennen. Dass Miriam läuferisch mit den Topathletinnen mithalten kann, hat sie mehrfach gezeigt. Dennoch dürfen wir nicht zu schnell zu viel von ihr erwarten. Sie befindet sich nach ihrem langen Ausfall weiter in einem Entwicklungsprozess. Für Miriam geht es nun darum, das positive Gefühl aus dem IBU-Cup mit in den Weltcup zu nehmen und ihre Leistungen weiter zu stabilisieren.“, so Damen-Bundestrainer Gerald Hönig.

Nicht mit nach Südtirol gefahren ist Vanessa Hinz. Die Schlierseerin legt auf Grund leichter gesundheitlicher Probleme als Vorsichtsmaßnahme in Absprache mit Mannschaftsarzt Dr. Marquardt in Antholz eine Pause ein. Für Vanessa rückt Annika Knoll ins Weltcupteam nach. Die Trainer möchten Knoll nach den guten Leistungen im IBU-Cup die Chance geben, sich im Weltcup zu präsentieren und weiterzuentwickeln.

Erwartungen erst einmal zurückschrauben!

Nach ihren erfolgreichen Auftritten beim IBU-Cup sollte man allerdings die vielleicht zu großen Erwartungen im Weltcup – vor allem bei den Fans – etwas zurücknehmen. Magdalena Neuner, Gössners frühere Zimmerkollegin traut der zweifachen Staffelweltmeisterin bereits in Antholz wieder einiges zu. „Man hat schon gemerkt, daß Miri neben sich steht und es war ungemein wichtig, Wettkämpfe ohne großen Druck und ohne großes Medieninteresse zu absolvieren.“, sagte Neuner.

Das Strafrunden schon immer zu Miriam Gössner gehören, wie das „Amen in der Kirche“, hat die Garmischerin selbst nie so richtig gestört und gehörte zum Erfolg dazu. „Daß ich in Duszniki Zdroj und Ridnaun an den Start gegangen bin, war definitiv die richtige Entscheidung. Die Rennen haben mir viel Selbstvertrauen gegeben, aber die Erwartungen in Antholz sollten schon realistisch bleiben!“, so Gössner.

Zur Zeit steht nur der 51. Platz beim Weltcup in Östersund in der diesjährigen Ergebnisliste und das reicht als Qualifikation für die WM in Kontiolahti (FIN) mit 2 x TOP 15 oder 1 x TOP 8 bei weitem nicht. Eine Wild Card wird es für Gössner aller voraussicht nach auch nicht geben. Mit Sicherheit tut man Gössner bestimmt keinen Gefallen, wenn man ihr die Qualifikation zur WM „schenkt“.

Aber es sind ja noch einige Rennen, bei denen sich Gössner die benötigte Norm sichern kann.

DAS DSV-AUFGEBOT

Damen:
– Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen)
– Miriam Gössner (SC Garmisch)
– Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld)
– Annika Knoll (SC Friedenweiler)
– Luise Kummer (SV Eintracht Frankenhain)
– Franziska Preuß (SC Haag)

Herren:
– Andreas Birnbacher (SC Schleching)
– Daniel Böhm (SC Buntenbock)
– Benedikt Doll (SZ Breitnau)
– Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain)
– Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
– Simon Schempp (SZ Uhingen)

Wettkampfplan Antholz (ITA):
– Do., 22.01.2015, 14:30 Uhr (MEZ): Herren Sprint, 10 km
– Fr., 23.01.2015, 14:30 Uhr (MEZ): Damen Sprint, 7,5 km
– Sa., 24.01.2015, 13:30 Uhr (MEZ): Herren Verfolgung, 12,5 km
– Sa., 24.01.2015, 15:30 Uhr (MEZ): Damen Verfolgung, 10 km
– So., 25.01.2015, 10:45 Uhr (MEZ): Herren Staffel, 4 x 7,5 km
– So., 25.01.2015, 15:00 Uhr (MEZ): Damen Staffel, 4 x 6 km

weitere News

Deutsche Damenstaffel siegt beim Heimweltcup in Oberhof 2021

Deutschland präsentiert sich stark Die deutsche Staffel um Vanessa Hinz, Janina Hettich, Denise Herrmann und …

IBU-Cup 2021 – Arber: Russland und Norwegen dominierten ersten Sprint – Marion Deigentesch verpaßt Podest knapp!

Beim ersten IBU-Cup der Biathlon-Saison 2020/2021 gab es im Hohenzollern-Skistadion am Arber jeweils einen Dreifach-Triumph …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.