Montag , 6 Februar 2023

Ein Schuss zu viel – ein Biathlonkrimi

Eine Buchrezension von Andre Schulze

Wieder einmal wird ein Biathlet während des Wettkampfs erschossen. Diesmal in Oberhof, wo schon einige mysteriöse Dinge geschehen sind. Zum Glück ist das nur Fiktion.

Erzählt wird hier im klassischen Stil die Ermittlungen eines sehr ungleichen Paares. Da ist der alteingesessene Kommissar Theo Greitner von der Polizeidirektion Suhl, dem der junge Kollege Matthias Hansen aus Hamburg zur Seite gestellt wird. Somit haben wir die Gegensätze zwischen Alt und Jung, Süd und Nord, Alteingeborenen und Neuankömmling; gespickt mit gegenseitigen Misstrauen. Erst als einer ihnen in Lebensgefahr gerät, ändert sich die Zusammenarbeit.

Die Hamburger Autorin beschreibt diese Gegensätze bemerkenswert gut in ihrem Debüt-Roman. Das Augenmerk liegt jedoch auf den Zwist der beiden Ermittler und Biathlon ist eher der Auslöser. Nichtsdestotrotz gehört es in das Regal eines jeden Biathlon-Enthusiasten.

Ein Schuss zu viel

Birgit Storm

SPICA Verlag

ISBN 978-3-5463168-86-0

Das Cover des Buches – Foto: Andre Schulze

weitere News

Lisa Theresa Hauser gewinnt Massenstart von Annecy – Vanessa Voigt beste Deutsche

Den heutigen Massenstart über 12,5 km und damit auch das letzte Weltcup-Rennen im Jahr 2022 …

Johannes Thingnes Boe auch im Sprint von Le Grand Bornand unschlagbar – Doll auf Rang 3

Auch beim heutigen Sprint der Herren über 10 km in Annecy – Le Grand-Bornand kam …